Unsere Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern und die Reichweite zu messen. Ja, ich bin einverstanden.   Nein danke   Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.
#SVOleben | Geschichten aus unserer Region
Menu Mobile
20.05.2019
 
Bauhaus-otto-heasler-Museum-SVO-Leben

Ab ins Bauhaus-Museum

Stellen Sie sich vor, es ist Wochenende und es regnet. Gut, Sie könnten es sich bei Sahnetorte und einem schönen alten schwarzweiß-Film auf dem Sofa gemütlich machen. Und das Haus den ganzen Tag über nicht verlassen. Aber das ist doch irgendwie langweilig! Gehen Sie lieber auf eine echte Zeitreise! Zurück in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts – aber nicht in schwarzweiß, sondern in bunt!

Celle – viel mehr als Fachwerk und Barock

Bauhaus? Da denken die meisten an Weimar oder Dessau, aber nicht an Celle. Dabei gehört unsere Stadt zu den bedeutenden Orten der Bauhaus-Geschichte! Es gibt viel zu entdecken, zum Beispiel im Otto-Haesler-Museum, dessen Renovierung wir übrigens gern mitfinanziert haben.

Das otto haesler-Museum von außen
Blick ins Museum: ein Nierentisch

Zeitreise ins vergangene Jahrhundert

Gewidmet ist das Museum dem großen Bauhaus-Architekten Otto Haesler, der Celle in den 30 Jahren, die er hier gelebt und gearbeitet hat, zu einer bedeutenden Bauhaus-Stadt gemacht hat.
Das Museum finden Sie in der Siedlung „Blumläger Feld“ südöstlich der Celler Altstadt. Das Besondere daran sind die originalgetreuen Ausschnitte aus der vermeintlich guten, alten Zeit. Entdecken Sie eine original erhaltene und eingerichtete Arbeiter-Bauhaus-Wohnung, einer Arbeiterwohnung im Einrichtungsstand der 50er Jahre, eine Flüchtlingsunterkunft des Jahres 1945 oder ein original Wasch- und Badehaus, Baujahr 1931. Hinzu kommt eine umfangreiche Fotoausstellung über das Leben in einer Arbeiter-Bauhaussiedlung.

Mehr Infos zum Bauhaus-Jahr in Celle: https://bauhaus.celle-tourismus.de

Facebook Twitter Instagram